Die Projekte unserer SW Teilnehmerinnen

Die Projekte unserer Teilnehmerinnen sind so schön geworden, dass wir sie hier unbedingt zeigen müssen. Von den Taschen im Workshop bei Selmin, bis hin zu Strandkleidern und Röcken. Die Mädels waren so happy, einfach mal in Ruhe, ohne Unterbrechung, daran arbeiten zu können.

Sew-Well-1D7A4272Sew-Well-1D7A5276Sew-Well-1D7A5146Sew-Well-1D7A5199Sew-Well-1D7A4395Sew-Well-1D7A4414Sew-Well-1D7A5354-1Sew-Well-1D7A5084Sew-Well-1D7A4301Sew-Well-1D7A4296Sew-Well-1D7A4295-1Sew-Well-1D7A5206Sew-Well-1D7A4342Sew-Well-1D7A4318Sew-Well-1D7A5272Sew-Well-1D7A4168Sew-Well-1D7A5103Sew-Well-1D7A4364Sew-Well-1D7A4386Sew-Well-1D7A5237Sew-Well-1D7A5141Sew-Well-1D7A4363Sew-Well-1D7A5093

Und hier sind noch alle zusammen mit ihren Projekten.Sew-Well-1D7A5255
Wir freuen uns schon auf den Herbst!

Alle Fotos: katjainderka.de

Sewwell St.Hubert, Belgien

 

Sew-Well-1D7A5125Unser erstes SewWell Wochenende in Belgien lässt sich schwer beschreiben, denn es hatte so viele wunderschöne Momente, die man selbst erlebt haben muss. Es fing ja schon mit dem fantastischen Wetter an und dann kamen unsere Teilnehmerinnen, und waren einfach nur happy, ihr langersehntes Wochenende mit Nähen, Yoga und Massage antreten zu dürfen.

Aber als erstes möchte ich mich bei unserer Fotografin Katja von Katja Inderka Fotografie für die schönen Bilder bedanken. Sie hat uns Samstag und Sonntag begleitet und die sonnige und kreative Stimmung wunderbar eingefangen. Das Schloss St. Hubert hat dabei einen großen Teil zur besonderen Atmosphäre beigetragen.

Wir hatten Sponsoren, wie The Liquid Health Company und kamen in den Genuss, den ganzen Tag über die gesunden, und vor allem leckeren Tees von Mary
trinken zu dürfen. Unsere Teilnehmerinnen wurden von Swafing Stoffe und
Nadel und Stoff mit Material beschenkt, das sie umgehend in süsse kleine Geobags verarbeitet haben.

Als erstes aber, starteten wir mit der Begrüßung bei strahlendem Sonnenschein, Kaffee und Kuchen und einem alkoholfreien Drink, kreiert von unserer Köchin Waltraut, auf der Terrasse und lernten uns ein wenig kennen, bevor es in die Workshops ging.
Sechs Teilnehmerinnen hatten den Taschenworkshop bei Selmin von Tweed and Greet gebucht und starteten mit ihren Stiftmäppchen, kleinem Weekender und Einkaufstasche unter ihrer Anleitung. Die anderen sieben Teilnehmerinnen hatten sich Schnitte für Jacken, Hosen, Kleider, unter anderem eine Else von Schneidernmeistern, mitgebracht und ich durfte ich ihnen zur Seite stehen bei Fragen und Schwierigkeiten.

Es war großartig zu sehen, wie schnell sich alle Teilnehmerinnen miteinander anfreundeten, sich berieten und gegenseitig unterstützten und anfeuerten. Das sind meine Lieblingssituationen gewesen; mitzuerleben, wie stolz und strahlend jemand wird, wenn die ganze Gruppe das genähte Teil bewundert und lobt - so befriedigend für alle Beteiligten!

Aber schaut selbst, wie es in Belgien war. 

 

 

Sew-Well-1D7A4158Sew-Well-1D7A4130Sew-Well-1D7A5155Sew-Well-1D7A4262Sew-Well-1D7A5111Sew-Well-1D7A5043-1Sew-Well-1D7A5051Sew-Well-1D7A5109Sew-Well-1D7A5115Sew-Well-1D7A5118Sew-Well-1D7A4198-1Sew-Well-1D7A4112Sew-Well-1D7A4123Sew-Well-1D7A4969IMG_3112Sew-Well-1D7A5244Sew-Well-1D7A5081Sew-Well-1D7A5231Sew-Well-1D7A5206Sew-Well-1D7A5129Sew-Well-1D7A5054Sew-Well-1D7A4115Sew-Well-1D7A5256

Hallo März

Wie schon März? Dann ist es ja gar nicht mehr lange hin bis zu unserem ersten SewWell Wochenende!

Wir sind schon ganz albern vor lauter Aufregung.
Gestern hatten wir Team Meeting in der knuffigen und gemütlichen Kuen Kneipe in Köln Nippes. Wo ich keine Fotos gemacht habe, da ich mein Handy zu Hause liegen gelassen hatte und es eigentlich auch ein bisschen zu dunkel zum Fotografieren war.

Wir haben den Ablaufplan verbessert, so dass mehr Zeit zum Nähen und Entspannen bleibt.
Es wird auf jeden Fall eine Menge Spass geben, wie wir gestern Abend schon miteinander festgestellt haben. Eine Mischung aus Familienfeier (mit den coolen Verwandten natürlich nur!) und Hanni und Nanni Mitternachtsfest vor dem Kaminfeuer.

Letzte Woche habe ich mit Selmin und Alexandra das Schloss besucht,um die Aufteilung der Räume vorzunehmen. Die Fotos davon könnt ihr weiter unten sehen. Alexandra war erstaunt, wie viel größer es doch ist, als auf den Fotos auf der Location Seite. Wenn man sich zurecht gefunden hat, in den vielen Fluren und Treppen, um zum Turm zu kommen, stellt man fest, dass es größer ist, als man denkt.

Man sollte sich auf jeden Fall am Freitag die Zeit nehmen und das Schloss in Ruhe erkunden. Dann findet man auch sein Zimmer wieder...

 

 

sewwell blog 01.03.27 (6 von 8)sewwell.de

Habe ich Euch erzählt, dass wir auch Katja dabei haben? Die Fotografin Katja Inderka begleitet uns zwei Tage lang in Belgien. Den Teilnehmern steht sie an beiden Tagen zur Verfügung und sie macht Fotos in den genähten Kleidungsstücken oder Taschen.

Ich freue mich schon so sehr, sie bei der Arbeit zu erleben und noch mehr, ihre Werke hinter her auf dem Blog präsentieren zu dürfen. Ihre Website ist voll mit fantastischen Fotos und besonders gefällt mir ihre Rubrik mit der Fotokunst. 
Hier zu sehen.

sewwell.desewwell.de

Mit noch ein paar mehr Fotos verabschiede ich mich ins Wochenende. Es gibt Nähkurse zu leiten und Geburtstage zu feiern von kleinen und großen Mädchen. Was macht ihr so?

Sewlong. Petra

sewwell.desewwell.desewwell.desewwell.de

Kreativ am Fluß

Letzten Freitag habe ich bei einem Netzwerktreffen außergewöhnlich tolle Bloggerinnen kenngelernt. Ich war gar kein Mitglied in diesem Netzwerk (Kreativ am Fluss), und eine Freundin lud mich ein mitzukommen. Zum Einen wußte ich gar nicht, worum es eigentlich ging und zum Anderen war ich gestresst und ausgelaugt und hatte nicht viel Energie um zu netzwerken, neue Menschen kennenzulernen und noch vierzig Minuten im Dunkeln in eine fremde Stadt zu fahren.

In solchen Momenten empfiehlt es sich immer, es trotzdem oder gerade deswegen zu tun. Meiner Erfahrung nach waren das die besten Abende, die ich verlebt habe, wenn ich ohne große Erwartungen irgendwo hingegangen bin.

 

IMG_2870

Der Abend fand statt in dem entzückenden Laden " Karlottas Kaffee und Lieblingskram ", was  der sehr netten und sympathischen Charlotte gehört. Sie hat uns den Abend über mit ihrem großartigen Team mit den leckersten Kleinigkeiten versorgt.
Es lohnt sich ein Besuch bei ihr, denn sie hat vieles was das Frauenherz so alles begehrt...
Zu sehen hier .

 

 

IMG_2876

Gehört habe ich an diesem Abend Kurzgeschichten, Momentaufnahmen, Entdeckungen aus Bonn und Lustiges aus dem Leben einer "Kwerdenkerin".
Britta von "Neues von Frau Meyer" schreibt Kurzgeschichten aus ihrem Leben und ich bin erstaunt, was sie alles in ihrem Alltag an Skurrilem erlebt. Toll aufgeschrieben und lustig zu lesen auf ihrem Blog.
Mit Michelle Lichte von "Bonn entdecken" habe ich vor Jahren einen Workshop zum Thema Bloggen besucht und mich sehr gefreut, sie wieder zu treffen und mich mit ihr über unsere Entwicklung auf dem Blogger Sektor auszutauschen. Sie hat sehr schöne Fotos auf ihrem Blog, da sie noch ein weiteres Projekt mit dem Thema Fotografie hat. Zudem führt sie eine Pension in Bonn. Also bei Michelle gibt es so viel zu entdecken, schaut Euch doch mal um?

sewwell.de

Über ihre "Tage im Garten" schreibt Sabine. Von Berufswegen Journalistin, lässt sie sich hier über ihre Leidenschaft im Garten zu sein aus. Kreatives, Wissenswertes und stimmungsvolle Fotos zaubert Sabine zusammen und man möchte direkt selbst raus in den Garten und anfangen zu buddeln...

Die Vierte im Bunde war "Kwerdenkerin" Karin mit ihren Geschichten. Eine witzige, spritzige und kreative Frau, die uns direkt noch ihre selbstgebastelten Gestalten aus dem Fliederwunderwald mitgebracht hatte. Sie hat ein entzückendes Kinderbuch geschrieben, mit dem Titel "Weihnachten mit Madame Maus", was schon durch sein Buchcover Kinderherzen für sich gewinnt.

sewwell.de

Mein wunderbarer Abend in Bad Honnef war reich an Geschichten, neuen Kontakten und Erlebnissen. Ich bin sehr froh, dass ich doch noch gefahren bin und muss sagen, dass es eine Art "Alltag - Wellness" für mich war.
Raus aus dem Trott, das Gedanken - Karussell für einen Abend zu Hause lassen und sich stattdessen auf neue Welten einlassen, hat mich reich gemacht. Vielen Dank an die Gastgeberin Ursula Kollritsch von Kreativ am Fluss.

Hier könnt ihr über den Hintergrund des Netzwerkes mehr erfahren und ich bin doch auch tatsächlich mit auf dem Bild zu sehen? Hahaha...ist ein Suchbild!

Und jetzt gibt es noch ein paar schöne Bilder aus dem Karlottas!

Sewlong.Petra

sewwell.de IMG_2877 IMG_2878 IMG_2880 sewwell.de

Hallo Februar

Ehrlich gesagt, bin ich froh, dass der Januar rum ist. Es ist nicht so, dass ich diesen Monat nicht mögen würde; schließlich ist da mein Geburtstag. Aber die dunkle Jahreszeit kann ganz schön deprimierend sein. Ich kämpfe immer damit, es nicht allzu öde werden zu lassen im Winter, wenn man so wenig draußen ist.SewWell

Denn mal ehrlich, wenn kein Schnee liegt, wen zieht es da in dieses schmuddelige, graue und deprimierende Wetter? Mich irgendwie nicht so viel. Ich bemühe mich ja schon mal ab und zu laufen zu gehen, damit ich nicht der Depression anheim falle. Und ich finde das gar nicht so einfach in Zeiten wie diesen, wenn man sich ansieht, was so in der Welt passiert.

Aber viel lieber möchte ich mich mit den positiven Dingen beschäftigen hier auf diesem kleinen Fleckchen Internet…
Da liegt hier seit ca. zwei Jahren, oder so, das Strickzeug in der Kiste, und wartet geduldig darauf wieder herausgeholt zu werden. Und nicht nur das, sondern der Mann auch (also der liegt nicht rum, sondern wartet auch!) und zwar auf die wunderschöne Mütze, die es werden sollte. Aber er beklagt sich nicht, denn das hat er noch nie getan. Großartiger Mann…Warum habe ich die Mütze nicht fertig gemacht? Ich kann die Beschreibung nicht mehr finden und weiß nicht so recht, wie ich sie oben fertig stricken muss, die weiche, wunderschöne Mütze für den Mann.sewwell blog 01.02.27 (1 von 1)

Da muss ich dann wohl mal auf solchen Strickseiten schauen, um damit fertig zu werden, oder ich gehe zu einem unserer Woll-/Stoffgeschäfte hier vor Ort und frage dort die Damen um Rat. Damit unterstütze ich auch unsere kleinen Geschäfte in der Nähe, ohne die es sehr trostlos wäre, wenn es sie nicht mehr gäbe!
Also ist es eigentlich doch gar nicht so gut, wenn der Winter schon wieder rum ist, denn dann hat der Mann ja nichts mehr von dieser wunderschönen Mütze?

Ich habe aber noch eine andere Entscheidung zu treffen, neben all der Organisation für unser SewWell Wochenende. Es gibt dieses Kleid, das ich mir mal zu einer Hochzeit genäht habe und so nicht mehr trage, denn die Gelegenheiten sind einfach so selten. sewwell blog 01.02.27 (1 von 2)
Ich bin mir nicht sicher, ob ich es einer Trennung unterziehen sollte. Nicht von mir, sondern den Rock vom Oberteil trennen, meine ich. Das Oberteil ist aber so eng, dass es wahrscheinlich solo etwas verhungert aussehen würde. Mit dem Rock könnte man noch feine Sachen anstellen. Ich denke, er würde sich gut machen mit einem dicken Wollpullover und Stiefeln oder einer Bluse und Pumps oder mit einem Bretonshirt oder..

Es hat etwas beruhigendes in diesen Tagen den Faden wieder aufzunehmen bei Dingen, die man mal angefangen hat.
Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Monatsbeginn mit vielen schönen Projekten.

1 2 3 4