SewWell live

Letzte Woche sind wir noch in der schönen Bretagne gewesen und jetzt wieder in diesem herrlich „erfrischenden“ Regen im Bergischen Land. (Ähm, wo ist der Sommer?)

Versuche unser Video in Frankreich bei Vimeo hochzuladen scheiterten kläglich und ich war doch sehr sauer darüber. Schließlich hatten wir bis zum letzten Tag an dem Video gearbeitet und die ganze Familie wahnsinnig damit gemacht.

Auf der anderen Seite muss ich sagen, habe ich noch nie so schnell Koffer gepackt! Ich hatte einfach nicht so viel Zeit wie sonst. Aber meist hat man ja auch sowieso immer viel zu viel dabei, oder?

Irgendwann habe ich mir dann gesagt, es hat jetzt keinen Zweck, denn ich kann die Situation nicht ändern, also wird das Video hochgeladen, wenn wir zurück sind. Nicht, dass ich bei meiner Rückkehr endlich Zeit und Ruhe dafür hatte, nein, denn einen Tag vor Urlaubsabreise war meine liebe alte Waschmaschine kaputt gegangen! Also musste jetzt erst mal eine Neue ausgesucht und bestellt werden.

Ich habe immer noch 400 Berge Wäsche hier liegen, obwohl die Waschmaschine gerade geliefert wurde. Ich könnte ja jetzt mal….

Aber erst das Video! 🙂 Viel Spass, ich hoffe, es gefällt Euch.
Sewlong, Petra.

 

SewWell from Petra Kratzheller on Vimeo.

INTERVIEW Yvonne Dembach

NAME: Yvonne Dembach  WOHNORT: Frankenforst/ Bergisch Gladbach
WAS MACHST DU BEI SW: Yoga und Pilates


Sew-Well-Shooting-No-1-1D7A7810

Du bist sehr busy als Trainerin und hast drei Söhne. Wie bekommst Du alles unter einen Hut?
Da ich selbstständig arbeite, kann ich mir die Zeit ganz gut einteilen. Aber es gibt immer wieder Phasen, wo alles drüber und drunter geht. Augen zu und durch – es geht vorbei!

Welche Deiner Sportarten, die Du unterrichtest, magst Du am liebsten und warum?
Ich mag wirklich alle. Schön ist die Abwechslung. Jede Woche immer das Gleiche zu machen, würde mich demotivieren. Und es ist natürlich von der Tagesform abhängig. Wenn ich einen Tag viel Power in den Kursen hatte, freue ich mich am nächsten Tag sehr, wenn ich Yoga unterrichte.

Womit motivitierst Du Dich ,wenn Du einen schlechten Tag hast?
Den hat wohl jeder mal. Aber sobald ich unterrichte ist das weg. Das zeigt die Erfahrung. Daher : nicht drüber nachdenken und einfach weiter machen.

Wann kannst Du Dich am Besten entspannen?
Am besten in der Natur : im Garten liegen und ein gutes Buch lesen, mit der Familie am See, wandern im Wald… Aber im Winter darf es auch mal der Rotwein am Kamin sein.
Sehr schön ist es auch, wenn ich selbst Yoga bei jemandem mache, da kann ich gut abschalten.

Was war Deine bisher größte Herausforderung?
In sportlicher Hinsicht der Treck zum Annapurna – Basecamp in 8 Tagen hin und zurück (das ist im Himalaya auf fast 5000m Metern).
Ich würde das gerne noch mal machen, gerne auch in den Anden, weil ich noch nie in Südamerika war. Aber dann besser geplant und mit mehr Zeit. Wir hatten damals als Studenten nicht viel Geld und wir sind praktisch ohne ordentliche Ausrüstung da hoch. Selbst die Wanderschuhe waren geliehen. Jugendlicher Leichtsinn halt. Im Basecamp hatte ich wegen der Schnelle des Aufstiegs die Höhenkrankheit. Und ich glaube, ich hatte noch nie so einen Muskelkater in den Beinen. Aber der Anblick der ganzen 8000er um uns herum bei Sonnenaufgang hat alles wieder aufgewogen. Da bekomme ich heute noch eine Gänsehaut.

Was hast Du immer in Deiner Handtasche?
Bei drei Söhnen das 1. Hilfe Set.

Wann fühlst Du Dich am Schönsten?
Rausgeputzt kurz vor der Party. Oder im Sommer am Strand.

Du hast so wunderschöne Haare. Hast Du eine spezielle Pflege, die Du benutzt?
Das sind die guten Gene meiner Mutter und ich spüle meine Haare öfter mit einer Mischung aus Essig und Zitronensaft. Außerdem kommen mir keine herkömmlichen Shampoos ins Haus. Ich nehme nur welche aus dem Bioladen mit natürlichen Inhaltsstoffen – ohne Silikone, Erdöl und vor allem Mikroplastik.

Warum wolltest Du bei SewWell dabei sein?
Ich bin gespannt auf die Kombination von Nähen und Wellness. Das gibt es so noch nicht. Außerdem lerne ich gerne neue Menschen kennen und bin generell neugierig.

Danke für dieses Interview, Yvonne.

Mehr über Yvonne gibt es unter MEET THE TEAM

Hast Du die Unterstützung, die Du brauchst?

sewwell (1von2) (2 von 2)

Mein Lieblingsarbeitsplatz ist die neue Terrasse, denn das Holz ist so warm und glatt und fühlt sich einfach gut unter nackten Füßen an. Ein gutes Gefühl hatte ich auch von Anfang an bei der Wahl des Themes für meine Website, aber lange Zeit wusste ich nicht, wie ich das SewWell Event vermarkten sollte. Dann bekam ich den Newsletter von dem Unternehmen, bei dem ich mein Theme für die Website gekauft hatte. Sie empfahlen Business Coach Nadia Finer, die Frauen hilft, endlich auch Geld mit seinem eigenen Business zu verdienen.

Eine Woche später meldete ich mich zur ‚Actionista Academy‘ an. In der Facebook Gruppe bin ich sofort unglaublich nett begrüßt worden und mir wurden nach meiner Vorstellung direkt von einer anderen Frau, die ein Event geplant hatte, eine Liste mit Tips geschickt. Einfach so, obwohl sie nächste Woche heiratet und ganz viel zu tun hat. Wie nett!
Da bin ich jetzt also in einer Coaching Gruppe mit Frauen aus der ganzen Welt, vornehmlich englisch sprechende und es fühlt sich super an, nicht mehr alleine kämpfen zu müssen, sondern Austausch zu haben und auch Fragen stellen zu können, wenn man nicht mehr weiter weiß.

Auf der SewWell Seite wird sich wohl dadurch in der nächsten Zeit immer wieder was ändern. Oder vielleicht auch nicht, wer weiß, wo es mich hinführt.
Habt Ihr auch Unterstützung durch andere Frauen, Freundinnen oder Gruppen, bei denen Ihr Euch super aufgehoben fühlt?

Sewlong. Petra

Interview Denia Henkel

NAME: Denia Henkel   WEBSITE: Die Jägerin   WOHNORT: Bensberg
WAS MACHST DU BEI SW: Taschenworkshop für Anfänger und Fortgeschrittene


Du stellst viele Unikate selbst her. Welches ist Dein Lieblingsprodukt und warum?
Das wechselt. Ich lasse mich gerne inspirieren und „teste“ selbst ständig neue Projekte.Viele meiner Produkte sind aus der eigenen Notwendigkeit entstanden. Wie zum Beispiel die Windeltasche, die auch als Strandtasche für Handy und Lieblingsbuch zum Einsatz kommt.SewWell Denia Henkel

Du bist Selbstständig, hast zwei Kinder und einen Mann, der hauptsächlich abends arbeitet. Wie bekommst Du alles alleine gestemmt?
Es ist nicht immer einfach, manchmal müssen Dinge einfach warten. Und die Priorität liegt ganz klar bei den Kindern. Aber gute Organisation hilft!

Wann findest Du mit so kleinen Kindern Zeit, Deine Produkte zu nähen und im Blog zu schreiben?
Nachts, wenn die Kinder schlafen.

Was ist zur Zeit Dein Lieblingskleidungsstück und warum?
Ein gelungenes A-Linien-Kleid. Dazu kam ich mal wieder wie die Jungfrau zum Kind. Ich hatte den Stoff entdeckt, und fand ihn so unglaublich schön – bunt und doch nicht zu bunt, leuchtend und doch zu vielen Anlässen passend.
Also habe ich den Stoff gekauft, und dann zu Hause überlegt, was ich daraus machen könnte. Und schnell war klar: etwas für mich! So kam ich zu der Kleid-Idee.
Also schnell noch einen Schnitt gekauft, dann nochmal Stoff nachgekauft (typisch für mich, denn natürlich hatte ich nicht genug für ein Langarm-Kleid) – und den Schnitt (mit Petra’s Hilfe) angepasst. Dann darüber hinaus noch schnell eine neue Nähmaschine gekauft, Kleid genäht – und seither wird es stolz getragen.

Beschreibe Deinen Stil in einem Satz.
Bunt, einzigartig, elegant und liebevoll.

Was war Deine bisher größte Herausforderung?
Mein Alltag.

Wann kannst Du Dich am besten entspannen?
Wenn ich Zeit habe, ein Projekt an der Nähmaschine zu verfolgen und fertigzustellen.

Was hast Du immer in Deiner Handtasche?
Kaugummis, Kopfschmerztabletten und Pflaster. Ein Maßband, ein Notizbuch und ein oder zwei kleine Reißverschlußtäschlein aus beschichteter Baumwolle.
Das Maßband, weil man ja nie wissen kann, was unterwegs passiert oder welchen Stoff man unterwegs zufälllig entdeckt. Das Notizbuch, um all die verrückten Gedanken festzuhalten. Und das eine oder die zwei Täschlein – weil sie so unglaublich praktisch sind! Zum einen sind sie selbstgenäht, zum anderen verwahren sie alles, was Frau so braucht – und dann auch noch Ladekabel und Adapter etc.
Auf schönste Art und Weise werden all diese Dinge in der Handtasche so zusammengehalten, dabei sind sie dann auch noch gegen auslaufende Wasserflaschen etc. geschützt. Nie wieder ohne!

Du hast auf Fotos so eine selbstsichere Ausstrahlung. Hast Du einen Tip, wie man sich vor der Kamera bewegen sollte?
Ohne Furcht! Die Kamera beißt nicht und das Ergebnis wird umso schöner.

Warum wolltest Du bei SewWell dabei sein?
Was gibt es Schöneres, als ein Projekt von Anfang an zu begleiten? Gerne möchte ich mein Wissen und meine Erfahrung im Rahmen dieses Projektes weitergeben.

Danke für dieses Interview! Sewlong. Petra

 

 

Das besondere Wellness Wochenende „SewWell“

Eigentlich habe ich das SewWell Projekt ja schon seit Jahren in meinem Kopf herum spuken, und aus irgendwelchen Gründen habe ich immer wieder gewartet. Aber dann hatte ich endlich die perfekte location für mein Event gefunden. Nicht weit weg von Köln, in Belgien, in der Nähe von Eupen. Danach fiel ein Puzzleteilchen ins Nächste und es fanden sich genau die richtigen Menschen, die es dafür brauchte. Sewwell_Button

Um dieses Wochenende besonders zu machen, braucht es mehr als die „perfekten“ Dienstleister. Es braucht Menschen, die von der Idee an sich begeistert sind. Menschen mit einem großen Herzen und dem Blick für das Wesentliche.
Also, fragte ich die Frauen die ich einfach immer schon bewunderte; für Ihre Ausstrahlung, ihre Lebenseinstellungen und wie sie große Probleme in Ihrem Leben gemeistert hatten. Und natürlich für ihr knowhow in Ihren eigenen Bereichen.

Mein Glück, dass ich auch noch mit einigen von Ihnen befreundet bin.

Wenn man so ein Projekt so lange mit sich herum trägt, ohne jemandem davon zu erzählen, ist man sehr dankbar, wenn solche tollen Frauen einem ihr Vertrauen schenken. Und jede von Ihnen, denen ich den „Antrag“ machte, ein Teil von „SewWell“ zu werden, nahm an.

Ich konnte mein Glück kaum fassen, als mir von einer Freundin noch eine erfahrene Fotografin in Köln empfohlen wurde, die sich anbot, uns einen Tag lang zu begleiten. Am Samstag machen wir ein Gruppenbild und wer möchte, kann mit Katja noch ein Portraitshooting anhängen.

Eine fantastische Bio-Gourmet Köchin aus Köln kam dazu, auch über eine Empfehlung, die uns mit einem kulinarischen Gaumenschmaus nach dem anderen verwöhnen wird.

Dann hieß es, eine Kalkulation zu erstellen. Meine liebste Aufgabe, natürlich. Ich habe Ahnung von Zahlen, rechnen tue ich nur, wenn es um Hüftumfang im Verhältnis zur Taille geht. Also musste da noch jemand her und auch die Freundin hatte ich im Repertoire. Danke, Martina.

 

IMG_6830

Wenn man mal darüber nachdenkt, findet man heraus, dass man alles hat, was man braucht, um sein Herzensprojekt zu starten. Macht mal den Versuch…

Aber ehrlich gesagt, war das ja der kleinste Teil des Ganzen, denn nun musste ich sehen, wie ich das Baby in die Welt bringe. Meine Seite wohnzimmer-workshop, auf der ich meine Nähkurse anbiete, wurde von der Webdesign Agentur s-11 in Köln gestaltet und der liebe Thomas kümmert sich auch immer darum. 

Aber diese Mal wollte ich einen blog, um mit den Lesern kommunizieren. Über den Entwicklungsprozeß zu schreiben, und auch aktuell berichten zu können. Blieb also nur wordpress und ich muss jetzt mal ganz unbescheiden sagen, dass ich hier seit Wochen an dem blog/website alleine baue und es ziemlich schön finde, wie es geworden ist.

Ich bin nicht Supergirl; natürlich hatte ich diverse Unterstützung, um die ich sehr dankbar bin.

Das Theme habe ich bei einer amerikanischen Seite gekauft und musste auch schon um Hilfe bitten. Aber der support ist super und es fordert einen doch ganz gut heraus, technische Fragen auf englisch zu formulieren. Man lernt nie aus.

Überhaupt habe ich beim Gestalten der website so viel gelernt und es macht richtig Spass. Allerdings könnte ich das nicht immer machen. Ich muss dringend wieder an die Nähmaschine und in meinen Stoffen wühlen. Ich wollte mir auch noch ein Sommerkleid nähen…

 In der nächsten Zeit werden hier auf dem blog diese fantastischen Teammitglieder mit einem kleinen Interview vorgestellt. Man erfährt ein bisschen mehr Persönliches über sie. Also schau immer wieder mal vorbei.

Das Beste, was Du machen kannst, ist natürlich im September ins Schloss St.Hubert zu kommen, und mit uns allen dieses großartige Wochenende zu verbringen!
Melde dich doch einfach an? Ich würde mich sehr freuen.

Es gibt 12 exklusive Plätze. Und hier kannst Du Dich direkt anmelden.

Sewlong, Petra

1 2 3 4